Wie alles begann

                                Wie alles begann

 

Vor über 100 Jahren am 2.2.1898 gründete Elisabeth Böhm den ersten landwirtschaftlichen Hausfrauenverein.
Sie richtete in den Städten Verkaufsstellen ein,in denen Landfrauen ihre Erzeugnisse verkauften.
In Winterveranstaltungen konnten sich die Landfrauen weiterbilden.
Es war auch ihr Anliegen, das gegenseitige Verständnis zwischenStadt - und Landfrauen zufördern.Sie hatte das Glück - für die damalige Zeit - einen Mann an Ihrer Seite zu haben, der voll hinter ihren Ideen stand und sie förderte wo er konnte.

1949 wurde die Kreisarbeitsgemeinschaft in Lüneburg gegründet.Fräulein Buchholz, die Leiterin der Mädchenabteilung der Landwirtschaftsschule und Frau Graßmann sind maßgeblich an der Gründung beteiligt.
Fräulein Buchholz übernimmt die Aufgaben der Geschäftsführung.
Zur 1.Vorsitzenden wurde Frau Dora Luhmann aus Quickborn gewählt

 

1956 wird Magda Schröder aus Betzendorf neue Vorsitzendeder Kreisarbeitsgemeinschaft der Landfrauen.
1961 findet eine Tagung im Lüneburger Kurhaus statt,auf der die zugesandte Satzung aus Hannover durchgesprochenund die Umwandlung der Kreisarbeitsgemeinschaft in einen Kreisverband, durch einstimmigen Beschluss angenommen wird

 

1964 tritt Else Engel das Amt der Vorsitzenden des Landfrauen Kreisverbandes an. In den 23 Jahren, in denen Frau Engel das Ehrenamt inne hatte, verdoppelte sichdie Mitgliederzahl im Kreisgebiet

1987 übernimmt Frau Traute Haunschild aus Brietlingen den Vorsitz.Während ihrer 12- jährigen Amtszeit führte Frau Haunschild den Gesprächskreis "Kirche bei uns" ein.Bei der Erntedankaktion mit Landvolk und Landjugend werden nicht nur Äpfel und Sträuße verschenkt,sondern auch auch Spenden für einen guten Zweck gesammelt.
Die Jahreshauptversammlungen werden gleichzeitig zum besseren kennenlernen der Samtgemeinden im Kreisgebiet genutzt

1999 tritt Frau Christel Wegener aus Oldendorf/Luhe die Nachfolge von Frau Haunschild an
2012 übernahm Sabine Block aus Echem den Vorsitz im Kreisverband Lüneburg